Home   |  Kontakt
Sichere Infusionstherapie
 
Home > Risikoprävention > Glossar

Glossar

Abweichung, fehlerhafte Lage (z. B. bei Organen, Geweben etc.)

Die Anreicherung von Gasen, Dämpfen oder gelösten Stoffen an der - äußeren und inneren - Oberfläche (Grenzschicht).

Ein Gemisch (Dispersion) aus flüssigen oder festen Schwebeteilchen bzw. Partikeln, in einem Gas, welches in einem Druckbehälter verabreicht wird.

Schwedisches Zentralamt für Arbeitsumwelt (Arbetsmiljöverkets författningssamling)

Eigenschaft eines medizinischen Geräts, welches durch eine Barriere das Eindringen von Luft verhindert.  In Infusionsleitungen stoppt die Infusion, sobald die Membran in Kontakt mit Luft kommt. Dies verhindert das Eintreten von Luft in den Patienten.

Eine Überempfindlichkeitsreaktion des Immunsystems eines allergischen Individuums auf einen bestimmten, auslösenden Stoff (Allergen), sobald man mit diesem in Kontakt kommt. Dieser Stoff wird vom Immunsystem als fremd erkannt.

Haarausfall

Siehe Gefahrstoff.

Acute Respiratory Distress Syndrom ist eine schwere Lungenerkrankung, die zu einer Entzündung, Hypoxämie und oft sogar zu Multiorganversagen führt. Es kann nach Schädigung des Lungen-Endothels auftreten.

Siehe Chemische Inkompatibilität.

Natürliche oder synthetische Substanz, welche (nach Aufnahme in den lebenden Körper) dessen Funktion oder Struktur beeinflusst. Ein Arzneistoff wird in der Diagnose, Bildung von Krankheitssymptomen, Behandlung oder Prävention einer Krankheit oder Linderung der gesundheitlichen Beschwerden verwendet. 

Empfinden von Luftnot und erschwertem Atmen.